Biomasse

Palm Kernel Shell

Palm Kernel Shell (PKS) sind die zerbröckelten Samenkorne der Palmenfrucht – der guineischen Ölpalme. Der hohe Energiewert (durchschnittlich 4000 kcal/Kg) und die selten niedriger Aschen- und Schwefelinhalt wollten es, dass PKS seit einigen Jahren eine glänzende Kariere als Biokraftstoff von hoher Qualität macht.

Palm Kernel Shell kann als selbständiger ökologischer Kraftstoff oder als natureller, qualitätsvoller Pellet verbrannt werden, der in den Kraft-Wärme-Kopplungskesseln als der Zusatz zum Kohlenstoff (in dieser Form ermöglicht es die Verkleinerung der Emission der CO2). PKS kann auch als ein Zusatz zu den anderen Arten der Biomasse verwendet werden.

Das von uns angebotene Rohmaterial stammt aus den in Malaisen und Indonesien gelegenen Plantagen. Die Ölpalmen tragen alljährlich Früchte, und die herstellenden Möglichkeiten der Ölproduzenten sind so groß, dass es einen ständigen Zugang zum von uns angebotenen Produkt ermöglicht und die Anlieferungen von großem Ausmaß, die auf dem Seewege regelmäßig einmal pro Monat nach Polen ankommen.

Der Prozess des Gewinnes der Schalen der Ölpalmenkornen

proces

Die Vorteile der Schalen der Ölpalmen als Biomasse

Die Eigenschaften und die Parameter des von uns angebotenen Produkts stellen es an der Spitze unter den momentan zugänglichen Arten der Biomasse. Die hohe Treibstoffkultur, die Wiederholbarkeit der Parameter beim Bewahr der günstigen Preise verursachen, dass es außer den selbstverständlichen Ersparnis der Beschaffungskosten, der Emission von CO2 und der Steuerermäßigungen sichert, aber auch die niedrigeren Innenlogistikkosten und Ersparnis bei der Nutzung der Randanlagen der Kesseln, z. B. Ladern, Förderern, Schneken usw. Es sind auch einige Investitionen nicht nötig, wie beispielsweise die kostbaren überdachten Sammelstellen.

Die Vorteile:
- der hohe Heizwert 14-20 000 kJ/kg,
- sehr niedriger Aschengehalt ca. 2%,
- stabile Feuchtigkeit 10-20%,
- die Absorptionsunfähigkeit,
- Zerfallbeständigkeit auch im Weittransport,
- die ständige Körnungskurve,
- die ständige Granulation (ähnlich des Kohlenstaubes II A),
- der günstige Streugewicht – die Möglichkeit der Nutzung auch in den Feuerstellen mit dem unteren sektionsunregelmäßigen Windstoß,
- billigere Innenlogistik (im Hinsicht auf den hohen Heizwert tritt die kleinere Nutzung der Nahtransportsanlagen),
- die Beständigkeit gegen die atmosphärischen Faktoren – es gibt keine Notwendigkeit der Sammlung unter dem Dach,
- die Möglichkeit der regelmäßigen Anlieferungen,
- gute Mischbarkeit mit dem Kohlenstaub,
- bedeutend größere Beständigkeit gegen Faulen als der Holz.

pks a trociny

Die oben erwähnte Aufstellung der Heizwertparametern, der Feuchtigkeit und Absorptionsfähigkeit der auf die Probe gestellten Schallen der Ölpalmenkornen und der Holzrändchen (die aus den unüberdachten Sammlungen gesammelt wurden), illustriert eine riesige Überlegenheit des von uns angebotenen Produkts über den traditionell benutzten Rändchen.